08.12.2018: BTB Aachen 3 - TV Scherberg 22:18

Deckungsschwäche kostet den Sieg!

Um es direkt und ganz deutlich zu sagen: Dieses Spiel war eine Enttäuschung.
Bereits in der Woche musste eine Trainingseinheit wegen zu geringer Trainingsbeteiligung ausfallen und auch am Wochenende hatten wir nur einen kleinen Rumpfkader zur Verfügung, da Jana, Yasmin, Saskia Sch., Doreen und Susanne aus unterschiedlichen Gründen nicht dabei sein konnten.
Ein weiteres Problem war, dass auch der Trainer und die Trikots erst mit Verspätung in der Halle ankamen, sodass irgendwie schon von Beginn an der Wurm in diesem Spiel war.

Wir waren eigentlich, wegen der guten Ergebnisse der Vorwochen und der Tabellenplatzierung unserer Gegnerinnen, durchaus optimistisch zum Gillesbachtal angereist und hatten vor, unsere Serie weiter auszubauen. Zu unserer Überraschung trafen wir auf ein zahlenmäßig großes, junges und hochmotiviertes Gegnerteam, das von der ersten Minute Zusammenhalt und Siegeswille versprühte.

Wir nutzten in der Anfangsphase unsere Erfahrung und körperliche Überlegenheit und kamen zu einigen leichten Toren aus dem Rückraum, sodass wir nach 5 Minuten mit 1:3 in Führung gehen konnten. Insbesondere Isabel erwischte einen Traumstart und traf anfangs aus allen Lagen. Normalerweise hätte unsere Treffsicherheit vorne unseren Gegner bereits frühzeitig verunsichern können und wir hätten uns, gestützt auf unsere normalerweise gute Abwehr (wir haben die wenigsten Gegentreffer der gesamten Liga), bereits früh entscheidend absetzen können … aber heute lief eben leider nichts normal. Unsere Gegnerinnen rannten weiter entschlossen an und kamen einerseits zu einigen leichten Toren und konnten andererseits immer wieder 7-Meter herausholen, da wir oftmals zu langsam schoben und die agilen Kreisläufer durch ihre Sperren immer wieder für große Lücken im Deckungsverband sorgten.

Trotzdem führten wir bis zur Halbzeit noch mit 11:9 und waren uns sicher, dass wir dieses Spiel gewinnen würden … wenn wir vorne weiter treffen. Nach 35 Minuten konnte BTB erstmals auf 13:13 ausgleichen und im Anschluss an einen durch uns verworfenen 7-Meter schließlich mit 14:13 in Führung gehen. Das Spiel war gekippt! Wir versuchten nun von der offensiven Manndeckung bis hin zur Umstellung unseres Angriffsspiels auf zwei Kreisläuferinnen einiges, aber plötzlich drehte sich das Wurfglück: Ein weiterer 7-Meter fand nicht sein Ziel, Bälle klatschten an den Pfosten und wurden zu gegnerischen Steilangriffen, die gegnerische Torhüterin, die bislang keinen Sahnetag erwischt hatte, holte nun auch „unhaltbare“ Bälle aus dem Winkel. Hinzu kamen 9 gegen uns verhängte 7-Meter, von denen Anke zwar drei großartig halten konnte, aber insgesamt kassierten wir heute einfach zu viele Gegentreffer und verloren das Spiel letztlich in der Abwehr und an dem imponierenden Siegeswillen des gegnerischen Teams.

In der 55. Minute konnte Nadine noch auf 19:18 verkürzen, doch die letzten Angriffe wollten einfach nicht mehr ins Tor und BTB konnte mit schnellen Gegenstößen letztlich sogar einen größeren Abstand erzielen.

Sicherlich gehören auch Niederlagen zum Sport, doch die heutige Niederlage war insgesamt unnötig. Es ist schade, dass unsere durchaus gute Angriffsleistung (13 Tore aus dem Rückraum!) nicht für einen Sieg gereicht hat. Da Jana auch in der nächsten Woche nicht dabei sein kann, werden wir uns in der Deckungszentrale für das kommende Spiel etwas überlegen, um wieder weniger Tore zu kassieren. Der Zug nach ganz oben ist nun leider zunächst einmal abgefahren, aber wir werden natürlich trotzdem alles versuchen, damit wir am Sonntag einen positiven Jahresabschluss feiern können.
Team/ Tore: Isabel 8/2, Celine 4, Nadine 3, Jacqueline 2, Anne 1, Saskia R. 1, Jasmin, Rebecca, Melanie, Anke (Tor) (A.May)